Datenschutz

Unser Datenschutzangebot für Sie:

  • Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen 
  • Sicherheitsanalyse für fundierte Entscheidungen als Unternehmer
  • Senkung des Risikos der Unternehmerhaftung
  • Kontinuierliche Beratung und Betreuung

Fakten, die ein Unternehmen zum Datenschutz kennen sollte:

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schreibt für viele Unternehmen in der Europäischen Union (EU) die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten vor. 
Diese komplexe Aufgabe kann zwar von einem Angestellten übernommen werden. Er muss dafür aber entsprechend aus- und fortgebildet sein, sowie für Datenschutz-aufgaben von seiner eigentlichen Tätigkeit freigestellt werden.  

Für die allermeisten Unternehmen empfiehlt sich deshalb eher die Bestellung eines juristisch und technisch versierten Experten als externen Datenschutzbeauftragten. Er berät die Geschäftsführungallgemein in Fragen des Datenschutzes, schult die Mitarbeiter und kontrolliert regelmäßig die technische und organisatorische Umsetzung des Datenschutzes im Unternehmen.  
 
Datenschutz ist nicht nur eine Pflicht, sondern auch eine Chance,die Prozesse noch einmal neu zu betrachten und zu bewerten und bisher unerkannte Risiken abzuwenden.   
 
Wir unterstützen Sie auf diesem Weg 
 

Das Bundesdatenschutzgesetz und die DSGVO gilt grundsätzlich für alle Unternehmen. Mit der Neuordnung im Mai 2018 sind viele Änderungen in Kraft getreten um den Datenschutz in Europa zu vereinheitlichen.  

In Deutschland bleibt weiterhin der Grundsatz, dass ab 10 Personen, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen ist. (§338 BDSG-Neu)   

Verarbeiten Sie Daten, die eine Folgeabschätzung erfordern (Daten aus dem Bereich Gesundheit, Strafregistern, Religion … Art. 9 DSG-VO), ist eine Benennung immer erforderlich, unabhängig von der Anzahl der Personen. 

 

7 Vorteile durch die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten

    1.  effektive, zuverlässige und gesetztes konforme Umsetzung des betrieblichen Datenschutzes
    2.  Kalkulierbare Kosten
    3.  Befristeter Beratervertrag statt erweiterter Kündigungsschutz des internen Mitarbeiters
    4. Keine zusätzlichen Kosten für Aus– und Weiterbildung interner Mitarbeiter
    5. Keine Freistellung eines internen Mitarbeiters für diese Aufgabe
    6. Vermeidung innerbetrieblicher Interessenskonflikte
    7. Genauere Analyse durch unabhängige Herangehensweise 

Ihr Ansprechpartner:

TUV LogoDirk Remke
gepr. Datenschutzbeauftragter (DSB TÜV)
gepr. Datenschutzauditor (DSA TÜV )

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok